Jugendwerkstatt in Gifhorn

Der Bau der Jugendwerkstatt in der Maybachstraße in Gifhorn wurde am 10. Juli 2006 – 9 Jahre nach den ersten Planungsüberlegungen und nach 7 Jahren Bauzeit – endlich fertiggestellt und offiziell eingeweiht.

Das Gebäude bekam den Namen “Elisabeth-Thieme-Haus”. Elisabeth Thieme war Mitgründerin der Jugendwerkstatt Gifhorn. Sie engagierte sich außerhalb Ihrer beruflichen Tätigkeit als Studiendirektorin in kirchlichen und gesellschaftlichen Kreisen.

Nun stehen neben den Räumlichkeiten im historischen Bahnhof Isenbüttel-Gifhorn eine große Halle für eine Tischlerei und den Bereich “Möbel und Service” zur Verfügung. Das niedrigere sogenannte Servicegebäude enthält Büros, Wasch- und Toilettenräume und eine Cafeteria.

1997 bat Reinhard Hoffmann, der damalige Leiter der Jugendwerkstatt, um Mithilfe bei dem Vorhaben. So wurde das Projekt von den ersten Überlegungen über die Antragsphase und eine intensive und langjährige Betreuung der Eigenleistung durch Jugendliche bis zur Fertigstellung begleitet. Die Architektentätigkeit hatte hier wiederholt den Charakter der “alten Baumeister” und ging sehr weit bis in die Betreuung von Handfertigkeiten.

  • Bauherr: Jugendwerkstatt Gifhorn im ev.-luth. Kirchenkreis Gifhorn
  • Architekt: Burkhard Schwarz
  • Statik: Büro Pertzel, Meine-Bechtsbüttel