Kirche in Schlieffenberg

Kirche in Schlieffenberg

Kirche in Schlieffenberg

Der Turmhelm der Kirche in Schlieffenberg im Landkreis Rostock war stark beschädigt, die an Zierrat reiche Sandsteinspitze zum Teil in desolatem Zustand. Von 1990 bis 1993 wurde eine exakte Rekonstruktion durchgeführt und die Spitze in ihrer früheren Gestalt wiederhergestellt.

Die Kirche in Schlieffenberg wurde zwischen 1854 und 1859 errichtet, Kirchenschiff und Turm sind Mauerwerksbauten aus Backstein. Lediglich der oktogonale Turmhelm ist in Sandstein errichtet worden.

Die in durchbrochenen gotischen Mustern hergestellte Turmspitze (Helm) wurde von dem Steinmetzmeister Einsiedel aus Leipzig geschaffen. Sie ist reich an Zierrat wie Krabben, Fialen u.ä. Davon war bereits einiges verschwunden, einzelne Teile lagerten in desolatem Zustand auf dem Kirchboden. Unter der Leitung von Dipl.-Ing. Bernhard Brüggemann konnte eine exakte Rekonstruktion durchgeführt und der Kirchturm in seiner früheren Gestalt wiederhergestellt werden.

"Sicherung" der Kirchturmspitze

“Sicherung” der Kirchturmspitze vor der Sanierung

Der Turmhelm war durch Rosttreiber der Ankerdollen stark in Mitleidenschaft gezogen, einige Teile drohten abzustürzen. Wegen des schlechten Zustandes musste eine Notsicherung aus drei Ankerringen montiert und das Gerüst oberhalb des Ziegelbereiches freistehend ausgebildet werden. Der Helm wurde komplett demontiert, eine Stahlkonstruktion aufgesetzt und die restaurierten bzw. nachgefertigten Sandsteinteile wieder aufgebracht.